Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

02.05.2022

Nachttemperatur

Ziemlich unterschiedlich fielen die Tiefstwerte in der vergangenen Nacht aus. Wir blicken auf einige Beispiele.

Der Keil eines Hochdruckgebiets auf dem Atlantik reicht aktuell bis in den Norden Deutschlands. Er bestimmt dort mit relativ trockener Luft das Wetter, während in Richtung Süden feuchtere Luft und leichter Tiefdruckeinfluss vorherrschen. Die Luftdruckunterschiede und damit die Strömung über Mitteleuropa sind nur schwach. Alles in allem also ziemlich unspektakuläres Wetter. Daher fielen auch die Tiefstwerte der vergangenen Nacht für Anfang Mai nicht ungewöhnlich aus. Sie spiegeln die besagten Luftmassen, die Wolkenverhältnisse und lokale Gegebenheiten wider.

So sank die Temperatur unter klarem Himmel und in der relativ trockenen Luft im Norddeutschen Tiefland stellenweise bis in den Frostbereich. In Steinau im Landkreis Cuxhaven wurde ein Tiefstwert von -2,3°C (Grad Celsius) gemessen, wie unsere Abbildung zeigt. Bis auf -1,5°C sank die Temperatur in Groß Lüsewitz im Landkreis Rostock. In einigen ungünstigen höheren Lagen in der Mitte und im Süden lagen die Tiefstwerte trotz der feuchteren Luftmasse um den Gefrierpunkt herum. Auch hier war der Himmel längere Zeit klar. Deutschneudorf im Erzgebirge registrierte ein Minimum von 0,2°C, Meßstetten auf der Schwäbischen Alb -0,6°C und Leutkirch im Allgäu -1,1°C.

Dazu vergleichsweise mild verlief die Nacht unter einer meist geschlossenen Wolkendecke in Teilen der Mitte des Landes. Lautertal im Landkreis Coburg meldete einen Tiefstwert von 10,0°C, in Magdeburg lag dieser bei 7,1°C. Auch in Köln und Frankfurt am Main kühlte es nicht allzu sehr ab. Trotz zeitweise wolkenloser Verhältnisse wurden dort an den stadtnahen Wetterstationen 8,1°C beziehungsweise 8,8°C gemessen.

Montag, 2. Mai 2022

Dipl.-Met. Rainer Behrendt
ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: