Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

09.10.2018

Europawetter

In 10 von 16 Bundesländern sind derzeit Herbstferien. Da es zu dieser Jahreszeit viele in den Süden zieht, werfen wir einen Blick auf das Europawetter.

Ferienzeit ist Reisezeit. Besonders in den Herbstmonaten sind viele Deutsche auf dem Weg in den Süden. Doch nicht überall wird es in den nächsten Tagen freundlich und trocken. Je nach Region gibt es gewaltige Unterschiede bezüglich Temperatur und Wetterzustand.

Die Wetterlage in Europa ist recht schnell und simpel beschrieben: Hochdruckgebiet Viktor, mit Kern über dem östlichen Mitteleuropa, sorgt über weiten Teilen des Kontinents für sonniges und trockenes Wetter. Im Mittelmeerraum sowie in Nordwesteuropa tummeln sich einige Tiefdruckgebiete, die zudem ordentlich Niederschläge bringen.

Somit liegt Deutschland in den kommenden Tagen weiterhin unter Hochdruckeinfluss. Mit einer südlichen Strömung erreicht uns milde Luft aus Südeuropa. Es wird, abseits von Nebel- und Hochnebelfeldern, verbreitet sonnig und auch sommerlich warm mit bis zu 25 Grad.

In Nord- und Nordwesteuropa sorgt Tiefdruckeinfluss für eher wechselhaftes und normal temperiertes Herbstwetter. Ähnlich geht es im westlichen Mittelmeer zu. Hier lässt ein Tiefdruckgebiet ebenfalls seine Muskeln spielen. Über der Iberischen Halbinsel sowie in Südfrankreich und auf den Balearen kommt es zu teils kräftigen Schauern und Gewittern. In Südfrankreich sind diese besonders stark und lang andauernd, was dort zu Niederschlagsmengen von teils über 150 Litern führt. Und auch die Temperaturen sind unter den vielen Wolken eher verhalten. Es bleibt meist nur bei Werten von knapp 20 Grad.

Etwas anders sieht es dagegen im östlichen Mittelmeerraum aus. Hier sind zwar ebenfalls einzelne Schauer oder Gewitter unterwegs, doch diese trüben nur kurzzeitig die Stimmung. Meist bleibt es bei Werten um oder knapp über der 25 Grad Marke. An der türkischen Riviera werden sogar bis zu 27 Grad erreicht. Da macht das Baden bei Wassertemperaturen von 20 bis 25 Grad doch direkt mehr Spaß.

Fazit: In den kommenden Tagen ist man in Mitteleuropa wettertechnisch ähnlich gut aufgehoben wie beispielsweise im östlichen Mittelmeerraum. In Spanien, Frankreich und Italien wird es insgesamt wechselhaft und ungemütlicher als in den anderen Mittelmeerregionen. Von Vollherbst in Nordeuropa, Wärme in Mitteleuropa und Sommer in Südosteuropa ist jedenfalls für jeden Urlaubstypen etwas dabei. Man muss eben nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.


09. Oktober 2018

Marcel Herber
ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: