Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

03.08.2022

Die Perseiden

In der Zeit vom 17. Juli bis 24. August kann man besonders viele Sternschnuppen beobachten. Die Perseiden sind ein Meteorstrom, der jedes Jahr aufs Neue Ende Juli und in der ersten Augusthälfte wieder auftritt.

Schon vor über 2000 Jahren gab es erste Überlieferungen der Perseiden aus Asien und vor knapp 1200 Jahren gab es erste Berichte aus Europa. Im 18. Jahrhundert berichtete erstmals ein niederländischer Forscher schriftlich von dem Meteorstrom als ein sich jährlich wiederholendes Phänomen. Ursprünglich stammen die Meteore von dem Kometen 109P/Swift-Tuttle, der 1862 von zwei US-Astronomen entdeckt wurde, und bewegen sich als kleine Bruchstücke entlang seiner elliptischen Umlaufbahn um den Kometen herum.

Der Komet braucht 133 Jahre, um die Sonne zu umkreisen. Das letzte Mal näherte sich der Komet 1992 der Erde. Die Erde durchquert allerdings bei ihrem Weg um die Sonne jedes Jahr zur selben Zeit die Umlaufbahn des Kometen und dabei treten Reste des Kometen mit einer hohen Geschwindigkeit in die Atmosphäre ein. Aufgrund der dabei auftretenden Reibung werden die Luftmoleküle entlang der Flugbahn zum Leuchten gebracht und es entsteht für eine kurze Zeit die typische Sternschnuppe. Je größer dabei das Teilchen ist, das in die Atmosphäre eintritt, desto länger und heller erscheint meist auch die Sternschnuppe.

Um den Höhepunkt der Perseiden herum vom 12. auf den 13. August können pro Stunde um die 100 Sternschnuppen gezählt werden. Aber auch schon in den Nächten davor sind schon einige Sternschnuppen unterwegs. Vor allem die warmen Abende zur Zeit bieten sich an, sich das Schauspiel einmal anzuschauen. Auch die kommende Nacht wird in viele Teilen Deutschlands noch einmal klar oder nur gering bewölkt. Dazu erwarten wir vor allem in den größeren Ballungsgebieten im Westen und Südwesten gebietsweise eine tropische Nacht mit Tiefstwerten von 20 Grad oder mehr. Wer also aufgrund der Wärme nachts nicht schlafen kann, sollte heute Nacht den ein oder anderen Blick zum Himmel werfen und kann mit etwas Glück bestimmt auch Sternschnuppen sehen. Zwischen 1:00 Uhr und 4:00 Uhr nachts kann man die Perseiden am besten sehen.

In der Nacht zum Freitag überquert uns eine Kaltfront, die mit Schauern und Gewittern zwar für Abkühlung sorgt, aber auch wieder einige Wolken im Schlepptau hat. Nächste Woche bahnt sich allerdings erneut Hochdruck an und so gibt es bestimmt auch noch die ein oder anderen klaren oder gering bewölkten Nächte. Allerdings nimmt der Mond zu und zum Höhepunkt wird der Vollmond am 12. August einige Sternschnuppen überstrahlen.


Mittwoch, 3. August 2022

Pila Bossmann
ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: