Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

10.08.2020

Hitzewelle

Nun ist es auch diesen Sommer wieder passiert: Nach einem von den Temperaturen her recht normalen Juni und Juli hat eine ausgeprägte Hitzewelle weite Teile des Landes im Griff. Wie heiß war es in den letzten Tagen und wie geht es weiter?

Teile Deutschlands wurden bereits am 31. Juli kurzzeitig von sehr heißer Luft erfasst. Rheinfelden brachte es am jenem Tag auf 38,5 Grad. Die aktuelle längere Hitzewelle begann Mitte der vergangenen Woche, als sich ein stabiles Hoch über Mittel- und Nordeuropa aufbaute. Subtropische Warmluft und die noch kräftige Augustsonne heizten stark ein. Am vergangenen Wochenende wurde die 35 Grad-Marke in einem breiten Streifen vom Südwesten bis in den Osten Deutschlands überschritten, teilweise recht deutlich. Der höchste Werte des Sonntags stammt mit 38,6 Grad aus Trier, gefolgt von Frankfurt und Kahl am Main mit jeweils 37,5 Grad. Südlich der Donau und in Küstennähe blieb es mit Werten um 30 Grad kühler. Der Süden Deutschlands hat in den letzten Wochen reichlich Niederschlag abbekommen. Deshalb kann dort mehr Wasser verdunsten als im ausgetrockneten Rest des Landes. Das wirkt kühlend und ist sicher ein Grund für die gemäßigteren Höchstwerte in Südbayern.

Eine wirklich durchgreifende Änderung der Wetterlage ist nicht in Sicht. Das Hoch über Nordeuropa bleibt erhalten und damit auch die heiße Luft bei uns. Es bleibt sehr warm bis heiß, auch wenn es im Laufe der Woche ein klein wenige abkühlt. Was sich im Detail ändert sind die Regionen, in denen es Gewitter geben kann. So erreicht am Mittwoch und Donnerstag trockenere Luft aus Nordosteuropa die Regionen nordöstlich der Elbe. Ab Freitag ist es vorrausichtlich der Westen, der sich im Bereich einer stabileren Luftmasse befindet. In den anderen Regionen entwickeln sich örtlich Hitzegewitter, die wegen ihrer geringen Zuggeschwindigkeit vor allem durch punktuell große Regenmengen teilweise unwetterartig ausfallen. Wenige Kilometer daneben kann es bereits völlig ruhig bleiben. Die große Mehrheit von uns wird diese Woche kein Unwetter erleben, auch wenn es sicher die ein- oder andere Schadensmeldung geben wird.

Montag, 10. August 2020

Dr. Ingo Bertram

ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: