Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

10.09.2018

Zwischen Herbst und Hochsommer

Zur Wochenmitte baut sich ein markanter Temperaturunterschied zwischen dem Nordwesten Deutschlands und dem Südwesten auf. Herbst an der dänischen Grenze und Hochsommer am Oberrhein ist angesagt...

Wieder ein warmer Monat! Viel (angenehme) Wärme hat der September 2018 den meisten Regionen Deutschlands bisher spendiert. Und dass die Temperaturen sowieso deutlich über dem langjährigen Durchschnitt liegen, fällt auch niemandem mehr auf, ist man doch nach diesem (Fast)Rekord-Sommer viel zu verwöhnt. Deshalb an dieser Stelle mal ein paar Normal-Höchsttemperaturen für Mitte September: Sylt 14°C, Hamburg 18°C, Berlin 19°C, Düsseldorf 19,8°C, Leipzig 19°C, Frankfurt am Main rund 20°C und Lahr am Schwarzwald 21 °C. Das wären normale Höchstwerte...

Bis auf den 2. September waren damit in diesem Monat bisher alle Tage leicht oder deutlich wärmer als der langjährige Durchschnitt. Für den Norden jedoch werden die kommenden Tage recht herbstlich verlaufen, denn Tiefdruckgebiete über der Nordsee und dem Nordatlantik schicken zum einen kühlere Luft, zum anderen stehen teilweise länger andauernde Regenfälle auf dem Programm. Unsere Abbildung zeigt die Verteilung der Höchstwerte für Mittwoch. Ganz im Norden wird es zwischen Angeln und Nordfriesland mit unter 15°C herbstlich sein. Aber gerade genau so herbstlich wie man es auch erwarten darf. Mit jedem Kilometer südwärts entfernen wir uns von den Tiefs und gleichzeitig auch vom langjährigen Durchschnitt. In Köln und Berlin werden mehr als 25°C erwartet, Erfurt kratzt an der 30-Grad-Marke und am Oberrhein sowie seinen großen Seitentälern werden Temperaturen bis 32°C erreicht. Das wird sich in den entsprechenden Regionen nochmal so richtig nach Sommer anfühlen. Und zum Glück, einige Freibäder haben noch geöffnet. Beispielweise das Schwarzenbergbad in Saarbrücken, das Terrassenbad in Lahr und auch das Nordbad in Erfurt. Wer möchte kann sich dort noch bis zum 16. September erfrischen. In Freiburg im Breisgau hat man die Saison leider schon beendet, dort war in sämtlichen Freibädern am gestrigen Sonntag „Abbaden“ angesagt.

Am Donnerstag drängt die Kaltfront aus dem Norden die Warmluft nach Süddeutschland. Dann werden Oberrhein und Inn nochmal verbreitet zwischen 25°C und knapp 30°C erwartet, während bei Regen 14°C das höchste der Gefühle erreicht sein wird. Am Freitag ist dann aber Schluss: Keine Sommerwärme mehr in ganz Deutschland. Anstatt dessen Höchstwerte zwischen 16°C im Norden und vielleicht 24°C am Rhein; übrigens immer noch wärmer als das langjährige Mittel...


10. September 2018
Dipl.-Met. Michael Köckritz
ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: