Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

14.03.2018

Märzsonne

Wie viel Kraft hat die Sonne jetzt schon wieder?

Am Donnerstag beschert uns ein Zwischenhoch vor allem in der Landesmitte einen freundlichen und milden Frühlingstag. Den sollte man ausnutzen, denn in den Folgetagen sorgt Frostluft aus Osteuropa hierzulande für einen späten Winter-Rückfall. Das soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die rasch zunehmende Kraft der Sonne vor allem zur Mittagszeit schon deutlich spürbar ist.

Die Sonnenenergie, welche am Erdboden ankommt hängt stark vom Sonnenstand ab. Bei flach einfallenden Strahlen verteilt sich das Sonnenlicht auf eine größere Fläche als bei hochstehender Sonne. Zudem gibt es Wechselwirkungen zwischen der Sonnenstrahlung und den Luftmolekülen. Je tiefer die Sonne steht, desto länger laufen die Strahlen durch die Atmosphäre und werden entsprechend stark abgeschwächt.

Aktuell liegt der Sonnenhöchststand zur Mittagszeit zwischen gut 32 (Winkel-)Grad in Flensburg und fast 40 Grad in Garmisch-Partenkirchen. Im Jahresverlauf schwankt dieser zwischen etwa 11 und 58 Grad in Flensburg und zwischen 19 und 66 Grad in Garmisch. Demzufolge ändert sich die solare Einstrahlung, also die Energie der Sonnenstrahlen im Jahresverlauf deutlich. Aktuell beträgt sie hierzulande immerhin bereits wieder etwa zwischen 40 und 60 Prozent des sommerlichen Höchstwertes und ungefähr das drei- bis sechs-fache des winterlichen Tiefstwertes.

Ein mittägliches Sonnenbad ist jetzt besonders ratsam, denn die Intensität der Strahlung ist noch nicht bedenklich, heitert aber das Gemüt spürbar auf und löst damit schon mal ein paar Frühlingsgefühle aus. Die maximal mögliche Sonnenscheindauer beträgt aktuell bereits schon wieder fast 12 Stunden. So lange wird man am Donnerstag die Sonne zwar nirgends genießen können, doch in einem Streifen vom Münsterland bis nach Bayern werden sich vor allem über die Mittagsstunden hinweg reichlich Gelegenheiten bieten, die Vitamin D-Produktion bei einem Sonnenbad anzuregen.

Mittwoch, 14. März 2018

Tim Staeger
ARD-Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: