Wetterthema | tagesschau.de

Wetterthema

13.06.2017

Wetter an Fronleichnam

Der nächste Feiertag steht vor der Tür, zumindest für einige Bürgerinnen und Bürger Deutschlands. Und da sich so ein Tag bestens für Ausflüge eignet, soll an dieser Stelle schon mal ein Ausblick gegeben werden.

Der Feiertag Fronleichnam ist einer der bedeutungsvollsten katholischen Feiertage im Jahr. Das Wort Fronleichnam hat seinen Ursprung im mittelhochdeutschen Sprachgebrauch und es setzt sich zusammen aus „vron“ was so viel wie „Herr“ bedeutet und „lichnam“ was mit „Leib“ gleichgesetzt werden kann. Es geht also bei diesem Fest um den Leib des Herrn bzw. um den Leib Christi. In Deutschland ist Fronleichnam vor allem in katholisch geprägten Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag. Zu den „Glücklichen“, die in den Genuss eines Feiertages kommen, gehören die Baden-Württemberger, die Bayern, die Hessen, die Nordrhein-Westfalen, die Rheinland-Pfälzer und die Saarländer. In ein paar Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung ist Fronleichnam auch in Sachsen und Thüringen einer Feiertag.
Nun aber zum eigentlichen Thema. Wie gestaltet sich denn das Wetter übermorgen?
Der Tag startet im Norden mit ein paar Wolkenfeldern, ansonsten ist es bereits von der Früh weg, abgesehen von hohen Wolkenfeldern, häufig sonnig und überall trocken. Die Temperaturen steigen im Laufe des Vormittags verbreitet rasch an und es werden am Nachmittag um 23 Grad an der Küste, zwischen 25 und 30 Grad in der Nordhälfte und bis 33 Grad im Südwesten und Süden erreicht. Allerdings wird die Luft von Westen her zunehmend feuchter, sodass die Wärme als sehr schwül empfunden wird. Im Osten hingegen ist es trockenwarm. Bis zum frühen Nachmittag ändert sich wenig. Abgesehen von einigen hohen Wolkenfeldern ist es in vielen Landesteilen recht sonnig. Nur im Norden und Nordosten ist es zeitweise auch etwas wolkiger. Im Laufe des Nachmittages fängt es jedoch im Westen und Südwesten mit der Annäherung einer Kaltfront, die zu einem Tief über der Nordsee gehört, an zu quellen. Es bilden sich verbreitet mächtige Quellwolken und Schauer sowie örtlich heftige Gewitter mit Unwetterpotenzial sind die Folge. Bis zum frühen Abend erreichen diese Gewitter eine Linie Nordfriesische Inseln-Hessen-Allgäu. Es wird aber nicht jeder Ort von einem Gewitterguss erfasst. Östlich der genannten Linie bleibt es vorerst trocken und im äußersten Osten auch überwiegend sonnig. Allerdings ziehen die Gewitter im Laufe der Nacht ostwärts und die Unwettergefahr bleibt lokal bestehen.
Alles in allem steht am Donnerstag also ein recht freundlicher Tag ins Haus, der für Ausflüge oder einen Besuch am Badesee, am Meer oder im Freibad genutzt werden kann. In der Westhälfte sollte man jedoch ab dem Nachmittag stets den Himmel im Blick behalten, während in der Osthälfte bis in den Abend hinein auch bedenkenlos gegrillt werden kann.



13. Juni 2017
Dipl.-Met. Marcel Schmid
ARD - Wetterredaktion

Alle Wetterthemen

Darstellung: